Funny Valentines Jazz Band

–> IN ENGLISH

ERIC STEVENS

Bass

Der gebürtige Engländer (1941 in Cornwall geboren) spielte bereits als Kind Klavier und Posaune. Viele Jahre war er als Profimusiker mit einem Trio in verschiedenen Clubs in England, Nordengland und  Südafrika unterwegs, wo er Musiker wie Tom Jones und Roy Orbison begleitete. 1974 kam er nach München und lernte die dortige Musikszene kennen. Es folgten Tourneen mit Udo Jürgens, bis er schließlich von 1979-2016 zum Orchester Hugo Strasser gehörte.

Neben vielen Studioaufnahmen komponiert und arrangiert Stevens u.a. für Bob Ross („Blechschaden“), Jennifer Rush und Joan Orleans und begleitet Künstler wie Jenny Evans, Roberto Blanco, Gerry Hayes und Max Greger und – last but not least – The Funny Valentines.


DITTMAR HESS

Schlagzeug

Der in Heidelberg geborene Schlagzeuger arbeitet mit verschiedenen Big Bands sowie Jazz- und Soul-Formationen vor allem im süddeutschen Raum, daneben Auslandstouren in Frankreich, Italien, Schweiz und Österreich. Mitwirkung an diversen CD- und Rundfunkproduktionen. Musiklehrer und Workshopleiter. 

Dittmar Hess lebt und arbeitet in München. 

WEBSEITE DITTMAR HESS


PETER WEGELE

Piano

Der Jazzpianist und Arrangeur Peter Wegele, laut SZ „einer der kreativsten Pianisten im Münchner Raum“ (Jörg Konrad), studierte an der Grazer Musikhochschule und nahm dort an Seminaren von Ray Brown, Joe Pass, Wynton Marsalis, Bob Brookmeyer, Chuck Israels, Barry Harris, Clark Terry, Bill Dobbins und anderen teil.

Konzerte führten ihn neben Gastspielen in ganz Deutschland in die USA (New York), Großbritannien (Leeds International Festival of Music), sowie nach Slowenien, Serbien, Kroatien, Italien, Ungarn, Slowakei, Rumänien, Frankreich, Dänemark, Finnland, Österreich und die Schweiz.

Er arbeitete mit Musikern wie Mark Murphy, Lee Harper, Klemens Pliem, Omar Belmonte, Edir dos Santos, Philipp Weiss, Nizza Thobi, Luisa Celentano, Raquelle Chavis, sowie Grupo Veneno do Brasil, Thomas Bendzko Bigband, Jazztett Forum Graz und vielen anderen zusammen.

Neben etlichen hundert Konzerten, Fernseh- und Rundfunkaufnahmen war Peter Wegele Pianist und Arrangeur für CD-Aufnahmen von u.a. Philipp Weiss (Bennett Studios New York), Nizza Thobi (Jerusalem/München), Thomas Bendzko Bigband, Dox Octet (Jazz), The Funny Valentines (Vocal Jazz Quartett), Posterity (Jazz), Darja Svajger (Chanson), Liz Howard (Gospel).
Hans-Albers-Revue mit dem Schauspieler Tommi Piper. 
Chansonprogramm mit Loretta Stern. Komponist für den preisgekrönten Film „The Secret Behind“ sowie erster Preis beim Benelux Song Award für den Jazztitel „Taxi“, zusammen mit Philipp Weiss. Erkennungsmelodie für den spanischen Fernsehsender EiTB. Im Juni 2007 CD-Aufnahmen mit Annedore Wienert in den RTS Studios in Maribor/Slowenien (Necessarily Two).
In Zusammenarbeit mit Florian Moser Komponist und Arrangeur für mehrere Musicals und Kinofilme, sowie die Neugestaltung des Openers der Fernsehserie „Marienhof“. Seit 2009 Vorträge an Universitäten über Filmmusik.
Arrangeur der Eröffnungshymne der WCG in Köln. 2009 Tournee mit Charles M. Huber (Musical Mandela), 2010 Arrangeur der Suite „Lippls Traum“ für das Filmfest München. 

„Peter Wegele – remember that name“ (Mark Murphy)
„Peter Wegele – a wonderful pianist“ (Sheila Jordan)
„Peter Wegele gehört zu den kreativsten Pianisten im Münchner Raum“ (Süddeutsche Zeitung)

WEBSEITE PETER WEGELE